Teil 5 der Zittauer Modellbahn-Ausstellung 2007

 
 

Vor einigen Jahren hatten wir begonnen, die auf unserer Schmalspuranlage eingebauten Funktionsmodelle mittels einer Zeitschaltung per Knopfdruck durch die Besucher starten zu lassen. Dieses Angebot wurde bedingt durch die auffällige Beschriftung gern angenommen. Nach dem Knopfdruck beginnen unsere Gäste immer die Suche nach dem Bewegungsmodell in der Modelllandschaft. Mit einem Lächeln oder mit Staunen reagieren sie wenn das gesuchte Modell gefunden wurde.
Setzen wir also unseren Rundgang durch die Ausstellungsräume fort. Auf dieser Seite erreichen wir auch einen weiteren kleinen Ausstellungsraum, der sonst als Maschinenraum dient.
 

 
 

Startknopf für Funktionsmodelle
 
Für die auffällige Beschriftung der grün leuchtenden Startknöpfe unserer Funktionsmodelle sorgt immer unser Vereinsvorsitzender Wolfgang Göbbels höchstpersönlich.

 

 
 

Start der Zeitautomatik

 

Auch die bisher per Zeitschaltung vollautomatisch ablaufenden Funktionsmodelle wurden im Jahre 2007 mit den Startknöpfen für die Besucher nachgerüstet. Den Aufbau der Elektronik und deren Einbau in die Anlagen realisierten Jörg Neumann und Hans Kroker.

 
 

 

Berggipfel vom "Töpfer" mit Bergbaude
 
Als Gastaussteller stellte Michael Hänsch sein wunderschönes Diorama mit dem Berggipfel des 582 Meter hohen Berges "Töpfer" aus. Vom Gipfel dieses Wanderzieles im Zittauer Gebirge hat man im Original einen herrlichen Ausblick auf das Zittauer Becken. Die sehr detailliert nachgebildete Bergbaude läd den Wanderer zur Einkehr ein.

 
 

 

Landwasserviadukt aus der Schweiz
 
Mit seinem Diorama aus einem Poster und davor angeordneter Modelllandschaft vom Landwasserviadukt brachte Michael Hänsch einen Hauch von schweizerischer Eisenbahnatmosphäre in unsere Ausstellung.

 
 

 

Ausstellung im Maschinenraum
 
Neben dem Diorama mit dem Landwasserviadukt gab es noch eine Schauanlage mit einer Tillig-TT-Bahn aus Sebnitz und unwiederbringliche Fotos von der Gemeinde Olbersdorf zu bewundern. In der Zeit zwischen den Ausstellungen stehen in diesem Raum unsere Maschinen zur Holzbearbeitung.

 

 
 

Anlage der Firma TILLIG Modellbahnen GmbH & Co. KG
 
Reger Zugverkehr herrschte auf der TT-Schauanlage der Firma TILLIG Modellbahnen GmbH & Co. KG. aus dem sächsischen Sebnitz.

An dieser Stelle möchten wir uns auch sehr herzlich bei der Firma Tillig für die langjährige gute Zusammenarbeit und Unterstützung bedanken.

Die Homepage der Firma TILLIG Modellbahnen GmbH & Co. KG erreichen Sie unter:
www.tillig.com

 
 

 

Nenngröße Z und Gartenbahn (IIm)
 
Eine Kleinanlage in der Nenngröße Z sowie Eigenbaumodelle und Zubehörteile für die Gartenbahn in der Nenngröße IIm stellte Frank Israel aus.

Wenn Sie mehr zu den Bezeichnungen für die Modellmaßstäbe bei Modelleisenbahnen nachlesen wollen, dann folgen Sie bitte dem unten aufgeführten Link.

Die MOROP-Norm NEM 010 "Maßstäbe, Nenngrößen, Spurweiten" zur Ansicht oder zum Ausdruck können Sie hier als *.pdf-Datei öffnen oder herunterladen:
Download: » MOROP-Norm NEM 010
Sie können die Datei im PDF-Format mit dem Programm "Adobe Reader®" der Firma ADOBE® lesen.

 
 

 

Gartenbahnmodelle, teilweise als Eigenbau
 
Information und Anregung zugleich waren die selbst gebauten Waggonmodelle und die Rollfahrzeuge für die Gartenbahn.

 
 

 

Anlage in der Nenngröße Z
 
Diese Kleinanlage in der Nenngröße Z wurde von ebenfalls Frank Israel erbaut und mit einem Hintergrundspiegel versehen. "Rein zufällig" erkennt man im Spiegel den Fotografen und Gestalter dieser Internetseiten.

 

 
 

Nenngröße Z (Modellmaßstab 1:220)
 
Die Modelllandschaft in der Nenngröße Z (Modellmaßstab 1:220) mit einer Spiegelung.

 

 
 

Die Präsentation von Ölbildern des Zittauer Malers und Grafikers Karl-Wolfgang Weber mit Eisenbahnmotiven zieht stets die Blicke unserer Besucher an. Das Motto lautete: "Die Bimmelbahn aus der Sicht eines Malers".

"Die Bimmelbahn aus der Sicht eines Malers"
 
Die drei Wintermotive wirkten durch ihre dynamischen Lichtstimmungen.

 
 

 

Zugankunft am Haltepunkt im Winter
 
Das Ölbild »Zugankunft am Haltepunkt im Winter« entstand im Jahr 2007 (Öl / Leinwand, 60 x 73 cm). In unmittelbarer Nachbarschaft zum Haltepunkt befindet sich das Atelier des Malers und Grafikers.

Homepage vom Maler und Grafiker Karl Wolfgang Weber unter:
www.karl-wolfgang-weber.de

 

farbige Trennlinie
Rundgang 30. Ausstellung 2007
eine Seite zurück zum Bild-Teil 4   ||   nach oben zum Seitenanfang  ||   zum Bild-Teil 6 eine Seite weiter
farbige Trennlinie

© 2000 - 2017 :: »ZiMEC« Zittauer-Modell-Eisenbahn-Club e.V.   » unsere Homepage nutzt Frames, die folgenden Links verweisen auf unsere Framesets, falls Sie diese Seite als Einzelseite gefunden haben: 
Home Startseite     zum Frameset Aktuelles + Archiv  Aktuelles + Archiv
 - letzte Aktualisierung dieser Seite: 

Leider funktioniert JavaScript nicht bei Ihnen!