Streckeneröffnungen von Eisenbahnstrecken rund um die Region Zittau

Strecken bzw. Teilstrecken in Deutschland, Polen und Tschechien
01.09.1846 Niederschlesisch-Märkische Eisenbahn, Berlin – Frankfurt/Oder – Guben – Kohlfurt [Węgliniec] – Liegnitz [Legnica] - Breslau [Wrocław]
15.11.1846 Kohlfurt [Węgliniec] – Hennersdorf [Jędrzychowice]
23.12.1846 (Dresden (Schlesischer Bahnhof, heute: DD-Neustadt)) – Bautzen – Löbau (Teilstrecke)
01.09.1847 Dresden-Schlesischer Bahnhof – Bautzen – Löbau – Görlitz (Gesamtstrecke der Sächsische-Schlesischen Eisenbahn)
01.09.1847 Hennersdorf [Jędrzychowice] – Görlitz
10.06.1848 Löbau – Zittauer Eisenbahn (über Herrnhut)
01.08.1848 Dresden (Böhmischer Bahnhof, heute: DD-Hbf) – Pirna (=Teilstrecke Dresden A. - Bodenbach)
09.05.1850 Pirna – Königstein (=Teilstrecke Dresden A. - Bodenbach)
09.06.1850 Königstein – Krippen (=Teilstrecke Dresden A. - Bodenbach)
06.04.1851 Krippen – Bodenbach (= Gesamtstrecke Dresden A. - Bodenbahch)
18.04.1852 Dresden (Hbf) – Dresden (Neustadt) mit Marienbrücke
01.05.1859 Pardubitz [Pardubice] – Reichenberg [Liberec] (Pardubitz – Reichenberger Eisenbahn / Süd-Norddeutsche Verbindungsbahn SNDVB)
01.12.1859 Zittau – Reichenberg [Liberec] / Zittau – Reichenberger – Eisenbahn [Žitavsko – liberecké dráhy (ZREG)]
20.09.1865 Görlitz – Lauban [Lubań Śląski] – Reibnitz [Rybnica] (Schlesische Gebirgsbahn =Teilstrecke)
20.09.1865 Lauban [Lubań Śląski] – Kohlfurt [Węgliniec]
20.08.1866 Reibnitz [Rybnica] – Hirschberg [Jelenia Góra] (Schlesische Gebirgsbahn =Teilstrecke)
15.08.1867 Hirschberg [Jelenia Góra] – Waldenburg [Wałbrzych]
14.11.1867 Bakov an der Iser [Bakov nad Jizerou] – Böhmisch Leipa [Česká Lípa] (Teilstrecke der Böhmischen Nordbahn)
31.12.1867 Berlin – Cottbus – Weißwasser – Görlitz (Gesamtstrecke: Berlin – Görlitzer - Eisenbahn)
02.01.1868 (Zittau-) Mittelherwigsdorf – Großschönau
16.01.1869 Bodenbach [Podmokly] – Tannenberg (auch: Tannendorf) [Jedlová] (Teilstrecke der Böhmischen Nordbahn)
16.01.1869 Böhmisch Leipa [Česká Lípa] – Rumburg [Rumburk] (Teilstrecke der Böhmischen Nordbahn)
16.01.1869 Kreibitz-Neudörfel (später: Kreibitz-Teichstatt) [Rybniště] – Warnsdorf [Varnsdorf] (Teilstrecke der Böhmischen Nordbahn)
15.08.1871 Großschönau – Warnsdorf [Varnsdorf]
01.10.1871 Radeberg – Kamenz
08.01.1873 Böhmisch Leipa [Česká Lípa] – Tetschen [Děčín]
08.01.1873 Rumburg [Rumburk] – Schluckenau [Šluknov]
01.11.1873 Löbau – Georgswalde-Ebersbach (heute: Ebersbach (Sachsen))
01.11.1873 Rumburg [Rumburk] – Georgswalde-Ebersbach (heute: Ebersbach (Sachsen))
01.02.1874 Kamenz – Strassgräbchen-Bernsdorf
01.05.1874 Hohenbocka – Strassgräbchen-Bernsdorf
01.06.1874 Falkenberg – Horka – Kohlfurt [Węgliniec] (Oberlausitzer Eisenbahn)
01.11.1874 Ebersbach – Eibau – Seifhennersdorf
01.05.1875 Ebersbach – Sohland (Spree)
30.06.1875 Tannwald-Schumburg [Tanvald-Šumburk] - Eisenbrod [Železný Brod]
01.07.1875 Görlitz – Nikrisch (heute: Hagenwerder) – Seidenberg [Zawidów]
01.07.1875 Reichenberg [Liberec] – Friedland in Böhmen [Frýdlant v Čechách] – Seidenberg [Zawidów]
SNDVB (Süd-Norddeutsche Verbindungsbahn)
15.10.1875 Arnsdorf – Großröhrsdorf (-Kamenz)
15.10.1875 Arnsdorf – Pirna
15.10.1875 Nikrisch (heute: Hagenwerder) – Zittau
15.09.1876 Warnsdorf [Varnsdorf] – Seifhennersdorf
01.07.1877 Dürrröhrsdorf – Neustadt (Sachsen)
01.07.1877 Neustadt (Sachsen) – Schandau (Teilstrecke)
01.09.1877 Bautzen – Wilthen – Niederneukirch (heute: Neukirch (Lausitz) West) – Neustadt (Sachsen)
01.09.1877 Wilthen – Sohland (Spree)
15.08.1879 Bischofswerda – Niederneukirch (heute: Neukirch (Lausitz) West)
15.10.1879 Oberoderwitz – Eibau
19.07.1880 Pirna – Berggießhübel
15.05.1882 Hirschberg [Jelenia Góra] – Schmiedeberg [Kowary]
17.10.1884 Klotzsche – Königsbrück (Schmalspur 750mm)
01.11.1884 Greiffenberg [Gryfów Śląski] – Friedeberg [Mirsk]
11.11.1884 Zittau – Reichenau [Bogatynia] – Markersdorf [Markocice] (Schmalspur 750mm)
14.12.1884 Schluckenau [Šluknov] – Wölmsdorf (später: Nieder-Nixdorf [Mikulášovice dolní nádraží])
15.10.1885 Greiffenberg [Gryfów Śląski] – Löwenberg [Lwówek Śląski]
10.02.1886 Böhmisch Kamnitz [Česká Kamenice] – Steinschönau [Kamenický Šenov]
01.09.1886 Röhrsdorf [Svor] – Böhmisch Zwickau [Cvikov]
26.11.1888 Reichenberg [Liberec] – Gablonz [Jablonec nad Nisou]
15.09.1890 Großpostwitz – Obercunewalde
20.10.1890 Kamenz – Elstra
18.11.1890 Mügeln (heute: Heidenau) – Geising (Schmalspur 750mm)
25.11.1890 Zittau – Kurort Oybin / Kurort Jonsdorf (Schmalspur 750mm)
03.12.1890 Bautzen – Radibor – Königswartha
28.12.1891 Hirschberg [Jelenia Góra] – Bad Warmbrunn [Cieplice Zdrój] - Petersdorf [Piechowice]
01.11.1892 Taubenheim – Dürrhennersdorf (Schmalspur 750mm)
19.06.1893 Bautzen – Seidau-Papierfabrik (Spreetal Flügelbahn)
01.12.1893 Herrnhut – Bernstadt (Schmalspur 750mm)
21.03.1894 Pirna – Großcotta
12.07.1894 Gablonz [Jablonec nad Nisou] - Wiesenthal [Lučany nad Nisou]
10.10.1894 Wiesenthal [Lučany nad Nisou] - Tannwald-Schumburg [Tanvald-Šumburk]
15.10.1894 Morchenstern [Smržovka] – Josefsthal-Maxdorf [Josefův Důl-Maxov]
06.06.1895 Zillerthal-Erdmannsdorf [Mysłakowice] – Krummhübel [Karpacz] (Riesengebirgsbahn)
01.08.1895 Löbau – Weißenberg
15.05.1896 Lauban [Lubań Śląski] – Marklissa [Leśna]
01.04.1897 Klotzsche – Königsbrück (Umbau auf Normalspur 1435mm)
01.05.1897 Goßdorf-Kohlmühle – Hohnstein (Schmalspur 750mm)
01.10.1899 Königsbrück – Schwepnitz
03.05.1900 Raspenau [Raspenava] – Weißbach an der Tafelfichte [Bílý Potok pod Smrkem]
25.08.1900 Hermsdorf in Böhmen [Heřmanice] – Dittersbach [Dětřichov] - Friedland in Böhmen [Frýdlant v Čechách] (Schmalspur 750mm)
25.08.1900 Markersdorf [Markocice] – Landesgrenze – Hermsdorf in Böhmen [Heřmanice] (Schmalspur 750mm)
17.09.1900 Reichenberg [Liberec] – Niemes [Mimoň] - Böhmisch Leipa [Česká Lípa]
15.05.1902 Bischofswerda – Elstra
30.06.1902 Tannwald-Schumburg [Tanvald-Šumburk] – Grünthal [Kořenov] (Reichenberg-Gablonz-Tannwalder Eisenbahn RGTE)
02.08.1902 Friedland in Böhmen [Frýdlant v Čechách] – Heinersdorf [Jindřichovice pod Smrkem] (Friedländer Bezirksbahn)
01.10.1902 Petersdorf [Piechowice] – Grünthal [Kořenov] (auch als „Polaun“ bezeichnet [Polubný])
29.10.1902 Herrnwalde [Panský] – Schönlinde [Krásná Lípa]
29.10.1902 Nieder-Nixdorf [Mikulášovice dolní nádraží] – Herrnwalde [Panský] – Rumburg [Rumburk]
29.08.1903 Steinschönau [Kamenický Šenov] – Böhmisch Leipa-Schützenhaus [Česká Lípa střelnice]
10.11.1903 Weißenberg – Baruth
01.11.1904 Friedeberg [Mirsk] – Heinersdorf [Jindřichovice pod Smrkem]
15.11.1904 Nieder-Nixdorf [Mikulášovice dolní nádraží] – Nieder-Einsiedel [Dolní Poustevna]
01.06.1905 Görlitz Rauschwalderstraße (später: Görlitz-Kreisbahnhof) – Krischa/Tetta (Görlitzer Kreisbahn)
01.06.1905 Nieder-Einsiedel [Dolní Poustevna] – Sebnitz
05.06.1905 Schmiedeberg [Kowary] – Landeshut [Kamienna Góra]
01.07.1905 Berggießhübel – Gottleuba
07.10.1905 Böhmisch Zwickau [Cvikov] – Deutsch-Gabel [Jablonné v Podještědi]
01.05.1906 Baruth – Radibor
20.03.1907 Abzweig Pirna-Copitz – Herrenleite
15.12.1907 Horka-Nord – Lodenau
30.12.1907 Lodenau – Sänitz
17.05.1908 Sänitz – Priebus
01.07.1908 Dürrröhrsdorf – Weißig-Bühlau
01.10.1908 Hoyerswerda – Wittichenau – Königswartha
31.10.1909 Friedeberg [Mirsk] – Bad Flinsberg [Świeradów-Zdrój] (Isergebirgsbahn)
01.11.1909 Abzw. Görlitz Svt – Schlauroth Gbf
29.12.1910 Bad Flinsberg [Świeradów-Zdrój] – Forst Flinsberg [Świeradów Nadleśnictwo] (Isergebirgsbahn)
22.10.1913 Kohlfurt [Węgliniec] – Rothwasser [Czerwona Woda]
17.12.1913 Krischa/Tetta – Weißenberg (Görlitzer Kreisbahn)
10.11.1923 Geising – Altenberg (Schmalspur 750mm)
29.10.1927 Nikolausdorf [Mikułowa] – Schönberg [Sulików] (Schönberger Kleinbahn)
07.10.1928 Löbau – Obercunewalde
17.12.1934 Schwepnitz – Strassgräbchen-Bernsdorf
26.04.1939 Heidenau – Altenberg (Umstellung auf Normalspur 1435mm, Gesamtstrecke)
03.10.1948 Schönberg [Sulików] – Wilka (ab 1937: Wilke) [Wilka]
20.05.1951 Türchau [Turoszów] – Reichenau [Bogatynia] (Schmalspur 750mm)
15.05.1949 Rohnau [Trzciniec Zgorzelecki] – Türchau [Turoszów]
15.05.1949 Wilka (ab 1937: Wilke) [Wilka] – Reutnitz [Ręczyn(Krzewina)]
22.05.1957 Görlitz – Zgorzelec (Grenzübergang – Wiedereröffnung nach dem 2. Weltkrieg)
28.05.1960 Türchau [Turoszów] – Reichenau [Bogatynia] (Umstellung auf Normalspur 1435mm)
02.10.1960 Knappenrode – Knappenrode Süd
01.09.1961 Knappenrode Süd – Königswartha
23.05.1985 Umgehungsstrecke bei Deutsch Ossig (zwischen Hagenwerder und Görlitz-Weinhübel)
04.07.2014 feierliche Wiedereröffnung Nieder-Einsiedel [Dolní Poustevna] – Sebnitz nach fast 70 Jahren Pause
- fahrplanmäßiger Betrieb als "Nationalparkbahn" ab 05.07.2014
   
 
farbige Trennlinie

nach oben zum Seitenanfang

farbige Trennlinie

© 2000 - 2017 :: »ZiMEC« Zittauer-Modell-Eisenbahn-Club e.V.   » unsere Homepage nutzt Frames, die folgenden Links verweisen auf unsere Framesets, falls Sie diese Seite als Einzelseite gefunden haben: 
Home Startseite     zum Frameset Zittau Zittau ?
 - letzte Aktualisierung dieser Seite: 

Leider funktioniert JavaScript nicht bei Ihnen!